Wir stolpern dem Stall entgegen. Gemeinsam.

Ich sitze im Zug. Heute noch länger als sonst. Meine Gedanken hängen an Einkaufslisten, Weihnachtsrundbrief und dem gestrigen Abend. Taizéandacht in der Gemeinde. Stille, singen, ankommen im Advent. Ich poste ein Bild, schreibe einen kleinen Text. Mache die Weihnachtsmusik an und tauche in unser Jahr 2019 ein. Der Weihnachtsrundbrief will geschrieben werden. Gestern dachte ich noch, das schaffe ich dieses Jahr bestimmt nicht. Doch heute ist da.

Weiterlesen »

neuanfang

Die Türen sind verschlossen. Wir haben uns versteckt.
Alle sitzen da und starren vor sich hin. An Schlaf ist sowieso nicht zu denken.
Aber ich muss hier raus.
Raus aus dieser Enge. Raus aus dieser Hoffnungslosigkeit.
Ich gehe in den Garten, zum Grab. Hier kann ich ihm wenigstens nahe sein.
Irgendetwas muss ich doch tun können.Weiterlesen »