Wo bleibst du Trost der ganzen Welt?

Wo bleibst du Trost der ganzen Welt,
während die Welt auseinander fällt?

Während da Menschen in ihren Zimmern
auf die Abschiebung warten.
Und wir können nichts tun und arbeiten im Garten,
um zu vergessen, um zu ertragen, was da passiert,
während wir auf den Trost warten.

Wo bleibst du Trost der ganzen Welt,
während die Welt auseinander fällt?

Es gibt keine leichte Antwort auf diese Fragen
und das ist am Schwersten zu ertragen.
Die Dunkelheit, das Leid, den Zweifel erleben
das ist es eben, was das Leben hier ausmacht.
Und Gott er schaut nicht zu, er haut nicht drauf,
er geht den Weg durch die Dunkelheit auch.

Er sitzt daneben in diesem Zimmer
und erträgt diese Nacht mit dir – immer.
Er steigt hinab in die Dunkelheit und
und wird warten auf dich
im Garten.

:::

 

weniger ist mehr – mein Rückblick auf Advent und Weihnachten

Je mehr ich mich beruflich und privat mit den Schicksalen und dem Alltag von Flüchtlingen beschäftige, desto mehr Anfragen stelle ich an meinen Lebenstil und mein Konsumverhalten. Deswegen wollten wir Advent und Weihnachten ein bisschen runter fahren und bewusster gestalten. Es sollte weniger zu essen geben, weniger verschenkt werden und weniger gekauft werden. Das hat nicht in allen Bereichen funktioniert, aber es war ein guter Anfang.Weiterlesen »

Leben auf!

(Fortsetzung von Tür auf!)

Es ist Donnerstag und ich werde, wie jeden Morgen, durch die Kinder geweckt. Hatte Jesus nicht gesagt, dass er klingeln wollte? Kurz überlege ich, ob ich das Klingeln überhört habe, aber dann lässt mir die Morgenroutine keine Zeit zum Nachdenken mehr. Erst als ich um kurz nach acht am Schreibtisch sitze und alles ruhig ist, erinnere ich mich wieder. Wollte Jesus nicht wieder zu mir kommen? Gestern war er doch so real neben mir und mit mir unterwegs. Oder war das alles nur ein Traum? Komisch.Weiterlesen »