Abrahams Tochter

Ich möchte den blauen Himmel sehen
und endlich mit den Kindern verstecken spielen.

Ich will in die Augen der Menschen blicken
und nicht länger an ihrem Schweigen ersticken.

Abrahams Tochter, so nennst Du mich, Herr.
Dieser Name bedeutet so viel mehr.

Das ist mein Titel, mein Leben, mein Sinn,
dass ich eine Tochter der Verheißung bin.

Dein Blick und dein Wort richten mich auf
und geben meinem Leben einen neuen Verlauf.

Ich kann endlich den Himmel sehen
und die Augen der Menschen verstehen.

Zögernd öffne ich die Tür und trete hinaus.
Mein Blick geht in die Weite, ich atme ein und aus.

Jetzt öffnet sich mein Herz und umarmt das Leben
auf neuen Wegen.

:::

Text zuerst erschienen in DieGemeinde 06-2021 „Aus lauter Passion“

Wer bist Du, Jesus?

Komm als Befreier und schlag sie nieder!
Meine Ängste, meine Zweifel, die Dunkelheit in mir.

Du siehst mich an
und sprichst von den Lilien auf dem Feld,
von zwei Meilen statt einer
und vom Teilen.

Wer bist Du, Jesus?

Komm als Herrscher und erlöse mich!
Von meiner Unsicherheit, meiner Besessenheit, meinen bösen Gedanken.

Du siehst mich an
und erzählst von den Vögeln am Himmel.
Vom barmherzigen Vater in dir
und in mir.

Wer bist Du, Jesus?
Woran erkenne ich Dich?

Komm mir entgegen
und zeig mir, wer Du bist.
Ich will Dich sehen.

:::


Bild und Text zuerst erschienen in DieGemeinde 06-2021 „Aus lauter Passion“

Wie soll ich dich empfangen?

Mein Herz empfängt dich.
Meine Sehnsucht jubelt dir zu.
Mein Blick sucht Dich.
Willkommen bist Du.

Und wenn schon morgen mein Hosianna bröckelt?

Dein Herz empfängt mich.
Deine Sehnsucht jubelt mir zu.
Dein Blick sucht mich.
Du kommst auf mich zu.

:::

Bild und Text zuerst erschienen in DieGemeinde 06-2021 „Aus lauter Passion“