Wo bleibst Du Trost der ganzen Welt?

Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,
während die Welt auseinander fällt?
Während Bomben fallen bei Tag und Nacht
und Menschen fliehen in aller Hast?

Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,
während die Welt auseinander fällt?
Während Menschen an Abendbrottischen
nun mit den Kindern über Krieg reden müssen?

Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,
während die Welt auseinander fällt?
Während wir hier in diesem Land
unsere Freiheit leben aus anderer Hand?

Du bist der Trost der ganzen Welt,
der diese Nacht mit uns erträgt.
Du steigst hinab ins tiefe Tal
und erleidest Todesqual.

Du bist der Trost der ganzen Welt,
der uns Menschen alle hält.
Du bist dabei und du gehst mit,
führst uns hindurch mit deinem Blick.

:::

Bildnachweis: Photo by Annie Spratt on Unsplash

Es ist vollbracht

Bis zum Ende meiner Selbstzweifel

Bis zum Ende meiner Selbstanklagen

Bis ans Ende meiner Sehnsucht

Du

In der Tiefe deiner Nacht umarmst du meine Dunkelheit und sagst:

Es ist vollbracht!

Deine Verlassenheit

Deine Liebe

Deine Leidenschaft

Ich

Bis ans Ende meiner Verzweiflung

durch die Tiefe deiner Nacht gehst du diesen Weg

und sagst:

Es ist vollbracht!

:::

Text zuerst erschienen in DieGemeinde 06-2021 „Aus lauter Passion“

Woche 7 – Jeden Tag ein Haiku – Fastenzeit 2020

#43 Mit Hoffnung im Herz
leben, lieben, glauben, Sein.
Jeden Morgen neu.

#44 Mutig hoffen. Sein.
Mutig glauben. Ich bin Sein.
Mutig lieben. Jetzt.

#45 Hilflos mitleiden.
Mit den Vergessenen jetzt.
Du gehst ins Dunkle.

#46 Wenn Gott schweigt. Stille.
Aushalten, ertragen. Jetzt.
Der Garten wartet.

#47 Du wartest auf mich.
Im Garten erkenne ich Dich.
Du, Immanuel.

#48 Bei dir bin ich, Ich.
Ich lasse mich fallen. Jetzt.
Du hältst mich ganz fest.

:::