Himmelstrost – Sehnsucht einer Jüngerin (4)

Ich höre deine Stimme, die zu mir sagt:
„Steh auf meine Liebe. Steh auf, iss das Brot und geh!
Du musst nicht mehr warten.
Du kannst aufstehen und losgehen,
reden und von Wundern erzählen.
Du kannst Angst in Mut verwandeln und über das Wasser deiner Zweifel gehen.“

Als ich wieder sprechen kann, traue ich meinen Worten kaum.

Ich kann gehen und reden, von Wundern erzählen.
Ich kann Brot brechen und von dir sprechen.
Ich gehe los. Das Wasser trägt mich.
Die heilige Geistkraft führt mich.

Du bist ja da!
Auferstanden in mir.
Ich bin getröstet.
Auferstanden mit dir.

:::

Die ganze Reihe „Sehnsucht einer Jüngerin“ findest Du hier:

Sehnsucht einer Jüngerin
himmelherz – Sehnsucht einer Jüngerin (2)
himmerlwärts – Sehnsucht einer Jüngerin (3)

Jetzt gehts los

Wenn ich die Augen schließe, dann kann ich ihn sehen.
Ich sehe ihn am liebsten so, wie er mir im Garten begegnet ist – kurz nach seiner Auferstehung. Sein Blick, wie er mich ansah und sofort meinen Namen sagte, seine Hände mit den Wundmalen. So, möchte ich ihn in Erinnerung behalten.
Dieses Bild von ihm tröstet mich.
Es erinnert mich daran, dass ich zu ihm gehöre. Er kennt mich und nimmt mich an. Mich, als Frau mit meiner ganzen Geschichte. Ich gehöre zu ihm. Weiterlesen »