Jetzt gehts los

Wenn ich die Augen schließe, dann kann ich ihn sehen.
Ich sehe ihn am liebsten so, wie er mir im Garten begegnet ist – kurz nach seiner Auferstehung. Sein Blick, wie er mich ansah und sofort meinen Namen sagte, seine Hände mit den Wundmalen. So, möchte ich ihn in Erinnerung behalten.
Dieses Bild von ihm tröstet mich.
Es erinnert mich daran, dass ich zu ihm gehöre. Er kennt mich und nimmt mich an. Mich, als Frau mit meiner ganzen Geschichte. Ich gehöre zu ihm. Weiterlesen »

Vom Loslassen und Hände halten …

Sie ist jung und verliebt. Sie hat den Traum von einem gemeinsamen Leben. Von einem Leben, dass sie für andere einsetzen will. Fern von der Heimat. Es dauert lange bis dieser Traum endlich Wirklichkeit werden soll. Viele Jahre gehen ins Land. Jahre voller Sehnsucht und voller Pläne. Man braucht Genehmigungen und Visa um nach Afrika auszuwandern. Er, der Pastor geht schon mal vor. Die Zeit der Trennung wird nicht lange andauern, versprechen sie sich. Weiterlesen »